2015 - Die Erpeler Gymnastikgruppe in der Karnevalsstadt Mainz

 

Dass die Frauen der Gymnastikgruppe von Übungsleiterin Andrea Heck sich in unserer Landeshauptstadt wohlfühlten, beweist die nachfolgende Fotogalerie. Sie erlebten Mainz 2 Tage lang bei schönstem Wetter und bekamen die Kultur und viel Sehenswertes näher gebracht. Der Dom und die St. Stefans-Kirche mit den eindrucksvollen Chagall-Fenstern wurden bestaunt, und die Fußgängerzone mit ihren vielen Geschäften bot vielfältigen Anlass zum Kaufen. Absolutes Highlight war ein idyllisches Gartenrestaurant mit Blick auf den Dom. Hier mundete einfach alles. Bereichert mit vielen Eindrücken trat man am nächsten Nachmittag die Zug-Heimreise an, und man versäumte natürlich nicht, eine "Modenschau" mit den neu erworbenen Sachen zu präsentieren.

 

 

 

2014 - 20 Jahre Ballett und Jazztanz im TuS Erpel

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Erpeler Bürgersaal, als die 4 Ballett- und Jazztanzgruppen des TuS Erpel ihr 20jähriges Jubiläum mit einer gelungenen Show feierten. Tanzpädagogin Sabine Morys leitet seit der Gründung im Jahr 1994 diese Abteilung und hat mit ihren mehr als 40 Schülerinnen bereits zahlreiche Auftritte absolviert. "Der bunte Adventskalender" - unter diesem Motto führten die Elevinnen 24 Tänze auf. Sie traten als Sterne, Sonnen, Gänseblümchen, Elfen, Schneeflocken, Nikolaus, Meerjungfrauen, Schmetterlinge oder Engel auf, jeweils in von Sabine Morys selbst entworfenen und angefertigten Kostümen. Nach mehreren Monaten Vorbereitung war der langanhaltende Applaus des Publikums verdienter Lohn für eine gelungene Aufführung.                                                                                          (Fotos: Fr. Milz)

 

 

 

 

2013 - Auszeichnung für die Vereinschronik "100 Jahre TuS Erpel"

 

Alle 4 Jahre belohnt der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) mit Unterstützung von Lotto Rheinland-Pfalz die Vereine, die Jubiläums-Festschriften herausgebracht haben. So lud der LSB die Sieger zu einer Feierstunde nach Koblenz ein. 79 Vereine aus Rheinland-Pfalz beteiligten sich am Wettbewerb "Wir suchen die beste Jubiläumsschrift der Jahre 2009 - 2012". Die Jury unter der Leitung des Sporthistorikers Prof. Dr. Norbert Müller bewertete u.a. das Layout, die Originalität, die textliche Gestaltung und den historischen Teil. Der TuS Erpel belegte mit seiner 120 Seiten umfassenden Festschrift "100 Jahre TuS Erpel 1911 - 2011" einen tollen 7. Platz! Ein großer Erfolg für alle, die bei der Erstellung der Schrift mitgeholfen haben. VereinsvertreterInnen erhielten aus der Hand von LSB-Präsidentin Karin Augustin eine Urkunde und einen Geldpreis für ihre aufwändige Arbeit - übrigens im Beisein der aktuellen U18-Weltmeisterin im Siebenkampf, Celina Leffler vom SSC Koblenz-Karthause.                                                                                                                                                            (Foto: Seydel Lotto GmbH)

 

 

 

 

2013 - 45 Jahre Gymnastikgruppe - Fahrt nach Speyer

 

Seit 45 Jahren besteht die Frauen-Gymnastikgruppe bereits im TuS Erpel - Anlass genug, um eine Fahrt zu organisieren. Ziel der zweitägigen Jubiläumstour war die Kaiserstadt Speyer. Die 21 Frauen übernachteten in der Jugendherberge und erlebten eine Stadt- und Domführung und natürlich geselliges Beisammensein bei prächtiger Stimmung und tollem Wetter.                                                                                                                 

 

 

 

 

 2011 - Kanutour der TuS-Frauen

 

Am 30. Juni wagten 14 Frauen des TuS Erpel eine Kanufahrt auf dem Rhein. Gregor und Christa Schulte vom Kanusport Erpel ermöglichten dieses Vorhaben, denn die meisten der Frauen hatten Respekt vor den Fluten des Rheins und der Strömung, verursacht durch vorbeifahrende Schiffe. Der Holzkanadier "Ricomagus" vom Wassersportverein Remagen und der 10er-Kanadier "Unkelstein" vom Kanuclub Unkel wurden in Leutesdorf zu Wasser gelassen. Die erste Etappe führte bis zum Bootshaus Sinzig, wo man sich mit Kaffee und Kuchen stärkte. Weiter ging es bis zum Kanuheim Unkel, an dem die Frauen gegen 17 Uhr eintrafen. Dort ließen sie den gelungenen Tag im Kreise der Nicht-Kanuten mit Kartoffelsalat und Würstchen und diversen Getränken ausklingen.                                                                                                                      (Fotos: Harald Willms)