43. Osterlauf 2018: 228 TeilnehmerInnen bei schönem Wetter

 

Überraschend viel Sonnenschein, jedoch nur mäßige Temperaturen herrschten bei der 43. Auflage des traditionellen Osterlaufes auf der Erpeler Ley. Insgesamt erreichten 228 Läuferinnen und Läufer im Alter von 3 bis 83 Jahren das Ziel auf dem Plateau über dem Rhein.

Allerdings war die Strecke durch den Regen der vergangenen Tage hier und da etwas aufgeweicht. Hierdurch wurde wohl auch der bestehende Streckenrekord von 31:25 min. über die Langstrecke nur knapp verfehlt. Denn den Hauptlauf über die 9.450 m gewann Semere Fsehatsion (LG Rhein-Wied) in 31:46 min. Zweitschnellster war Ahferom Teame (33:08 min. / SSV Almersbach) vor Thorsten Meyer (TV Sinzig 08).

Bei den Frauen siegte Franziska Schneider in 40:11 min. vor Viola Pulvermacher (40:39 min.) und Anke Brenner in 41:42 min.

Über die 3.150 m lange Mittelstrecke gewann Ahferom Teame in 10:40 min. Platz 2 erreichte Manuel Becker (LG Rhein-Wied) mit 11:38 min. Dreitter wurde Uwe Klein (Sportfreunde Neustadt) in 12:22 min.

Annette Weiss (LAZ Puma Rhein-Sieg) war in 13:39 min. die schnellste Frau über die Mittelstrecke. Ihr folgten Mike Nellessen (15:06 min. vor Klea Sadiku in 15:42 min.

Die beiden Wanderpokale für die Gesamtwertung (vor dem SV Windhagen und dem TV Honnefeld / Straßenhaus) und die Wertung in den Schülerklassen (vor dem TV Honnefeld / Straßenhaus und dem SV Windhagen) konnte wiederum der VfB Linz mit deutlichem Vorsprung gewinnen.

Allen Helferinnen und Helfern, den Einachserfreunden und dem Roten Kreuz herzlichen Dank für die Hilfe und Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.                                                                        (09.04.18)

 

 

 

      54. Nikolauslauf 2017: Geringe Teilnehmerzahl nach Wintereinbruch

 

Der plötzliche Wintereinbruch mit teilweise starkem Schneetreiben bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hielt viele, die sich eine Teilnahme an der tradionsreichen Laufveranstaltung vorgenommen hatten, vom Besuch der Erpeler Ley ab. Nach 217 Voranmeldungen waren es nur 192 SportlerInnen, die nach den 5 Laufentscheidungen das Ziel erreichten - davon immerhin 100 Kinder und Jugendliche.

Den Hauptlauf über 9.450 m gewann Thierry van Riesen (TuS Horhausen) in 34:43 min., gefolgt von Ahferom Teame, ein unbegleiteter Flüchtling  (35:35 min. / SSV Almersbach). Dritter wurde Frank Lütters (36:09 min. / Team Kern-Haus).

Schnellste Frau war Seriensiegerin Birgit Lennartz (43:05 min. / LLG St. Augustin). Ihr folgten Micaela Orgeldinger (44:19 min. / congstar Bonn) und Jutta Mönnig (46:21 min. / VfB Linz).

Den Lauf über die Mittelstrecke (3.150 m) gewann Vorjahressieger Jonas Hebchen (10:23 min. / SSG Königswinter) mit klarem Vorsprung vor Thierry van Riesen (10:56 min. / TuS Horhausen) und Ahferom Teame (10:57 min. / SSV Almersbach).

Bei den Frauen siegte Vorjahresgewinnerin Sandra Teller (13:14 min. / SV Windhagen) vor Myra Anthony (13:55 min. / SSG Königswinter) und Barbara Barta (15:11 min. / TV Honnefeld-Straßenhaus).

Alle drei Wanderpokale konnte der VfB Linz mit klarem Vorsprung vor den jeweiligen Zweitplatzierten gewinnen

- in der Gesamtwertung mit 3.750 Punkten vor der SSG Königswinter (1.300 Punkte) und dem TV Honnefeld / Straßenhaus (1.010 Punkte)

- in der Wertung Seniorinnen / Senioren mit 18 Teilnehmern vor der SSG Königswinter und dem SV Windhagen mit jeweils 9 Teilnehmern,

- in der Wertung der Schülerklassen mit 39 Teilnehmern vor dem VfL Waldbreitbach und dem TV Honnefeld / Straßenhaus mit jeweils 13 Teilnehmern.

Allen Helferinnen und Helfern, den Einachserfreunden Erpel, der Freiwilligen Feuerwehr Erpel und dem DRK Unkel herzlichen Dank für die Hilfe und Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.                                               (8.12.17)

 

 

 

42. Osterlauf 2017: 226 LäuferInnen trotzten dem Regen

 

 

 

Zum 42. Mal in ununterbrochener Reihenfolge hatte der TuS Erpel zum Osterlauf auf dem Plateau der Erpeler Ley eingeladen. Nach 200 Voranmeldungen konnten die Veranstalter mit 226 Läuferinnen und Läufern im Ziel zufrieden sein, zumal das Wetter an diesem Ostersamstag  vor allem bei den Bambini- und Schülerläufen  nicht mitspielte. Da die Siegerehrungen zügig vonstatten gingen und die renovierte Grillhütte der Einachserfreunde Erpel zum Aufwärmen einlud, mussten die SportlerInnen und ihre Familien nicht allzu lange bei Temperaturen unter 10 Grad und Regenschauern ausharren.

 Trotz der Osterferien konnte der Veranstalter 118 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre begrüßen, und alleine am Bambinilauf nahmen 33 Kinder teil.

 Den Hauptlauf über 9.450 m gewann Andreas Mertesacker (7g runergy Team / Männer-Hauptklasse) in 35:58 min., schnellste Frau war Micaela Orgeldinger (RCB Bonn / W45) in 41:57 min.

 Thierry van Riesen (TuS Horhausen / Männer-Hauptklasse) gewann die Mittelstrecke über 3.150 m, die erst 16jährige Hannah Röttgen (M5K Unkel) war schnellte Frau in 12:51 min.

 Zum 4. Mal in Folge gewann der VfB Linz die Pokalwertungen in den Schülerklassen und in der Gesamtwertung.

 Dank der Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Erpel, des DRK Unkel und ehrenamtlicher Helfer konnte die Veranstaltung ohne Probleme durchgeführt werden. Ein herzlicher Dank auch an die Einachserfreunde Erpel, die die Renovierung der Grillhütte und des Anbaus der TuS-Hütte fast abgeschlossen haben und den TuS Erpel beim Osterlauf tatkräftig unterstützten.

 Die Ergebnisse der TuS-Läuferinnen und Läufer:

 9.450 m - Frauenklasse - Lisa Westrick - 1. Platz - 51:55 min.

 9.450 m - Männerklasse - Markus Kippnich - 5. Platz - 43:14 min.

 9.450 m - Männerklasse - Dominic Witten - 7. Platz - 47:42 min.

 9.450 m - M35 - Patrick Senk - 2. Platz - 40:45 min.

 9.450 m - M60 - Wolfgang Richarz - 1. Platz - 43:37 min.

 410 m - M4 - Leon Lichtenberger - 1. Platz - 2:53 min.

 965 m - W9 - Helena Rodriguez - 4. Platz - 7:12 min.                                                                                                              (26.03.2017)

 

 

 

 

 

53. Nikolauslauf 2016: Oliver Kempis aus Rheinbreitbach siegt auf der Erpeler Ley

 

 

 

Tolles Winter-Laufwetter fanden die Teilnehmer/innen beim 53. St. Nikolaus-Waldlauf auf der Erpeler Ley vor. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf dem 191 m hohen Basaltfelsen, aber strahlendem Sonnenschein und idealen Bedingungen auf der Laufstrecke hatten die Organisatoren des TuS Erpel 1911 damit gerechnet, dass nach ca. 250 Voranmeldungen mehr als 300 Läufer/innen den Weg zur Ley finden würden, aber schließlich waren es 264 Sportler/innen, die im Ziel gewertet wurden. Der TuS Erpel hatte in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Ley-Plateau neue Parkplätze eingerichtet und dafür den Start verlegt. Dieses neue Parksystem bewährte sich hervorragend, und nach einer gelungenen 3stündigen Veranstaltung mit 5 Läufen waren Teilnehmer und Organisatoren zufrieden.

 

Um 12 Uhr wurde die 9.450-m-Langstrecke gestartet. Sieger wurde der Rheinbreitbacher Oliver Kempis (32:49 min.), der sich bis ins Ziel einen harten Fight mit seinem Verfolger Lucas Hemkes (TuS Köln rrh. / 32:55 min.) lieferte. Dritter wurde Thomas Schneider (SSG Königswinter / 35:11 min.). Bei den Frauen setzte sich Thurid Buch (Alfterer SC / 38:30 min.) klar vor Annette Frings (Selbstläufer SV Alternahr / 40:52 min.) durch. Den 3. Platz belegte die erst 14jährige Franziska Schamel (M5K Unkel) in 42:54 min.

 

Die Mittelstrecke (3.150 m) gewann Jonas Hebchen (SSG Königswinter) in 10:33 min. vor Thierry van Riesen (Oberraden / 10:56 min.) und Hermann Ulrich (SSG Königswinter / 11:44 min.). Die Frauenwertung gewann zum 3. Mal Sandra Teller (SV Windhagen / 12:54 min.) vor Sonja Vernikov (Mechernich / 13:31 min.) und Hannah Orten (TuS Ahrweiler / 14:35 min.).

 

Für die kleinen Sportler und Zuschauer hatte "Nikolaus" Gerd Orth Süßigkeiten dabei, für die Eltern und Betreuer war dies immer ein beliebtes Fotomotiv. Gerd Orth ist nach Peter Brandenburg, Heiner Schlüter, Rudolf Weichsel und Stefan Schikalla der fünfte "Nikolaus", der bei dieser Laufveranstaltung seit 1964 auf dem Plateau der Erpeler Ley erscheint und seine Gaben verteilt.

 

3 neue Wanderpokale wurden 2016 vergeben, da die letzten Pokale nach jeweils dreimaligem Gewinn in Folge in das Eigentum der Sieger-Vereine übergingen. Die Gesamtwertung gewann der VfB Linz (2.127 Punkte) denkbar knapp vor der SSG Königswinter (2.046 Punkte). Ebenfalls an den VfB Linz ging die Wertung für die Meistbeteiligung der Schüler/innen mit 31 Teilnehmern vor dem TV Eiche Bad Honnef (20 Teilnehmer). Den Wanderpokal für die Senioren / Seniorinnen gewann der SV Windhagen mit 13 Teilnehmern sehr knapp vor der SSG Königswinter (12 Teilnehmer).

 

Der TuS Erpel dankt allen Helferinnen und Helfern, dem DRK Ortsverein Unkel und der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Erpel für ihren Einsatz.                                                                                                                                        (08.12.2016)